Erhalten Sie vier Mal im Jahr inspirierende Markengeschichten und Neuigkeiten aus dem allink-Alltag per E-Mail.

14.06.2018

Mit starker Marke zu mehr Sichtbarkeit

Mit starker Marke zu mehr Sichtbarkeit

Wie ein Branchenverbund die Kraft der Marke erfolgreich nutzen kann, zeigt das Beispiel von Dynoptic: allink hat für den Schweizer Augenoptiker-Verbund eine vielschichtige Markenstrategie entwickelt, welche die Digitalisierung der Branche als Chance nutzt und die Sichtbarkeit der Dynoptic-Partner im Markt messbar verbessert. Dies gelang einerseits durch die Neupositionierung von Dynoptic – weg vom B2B-orientierten Verbund hin zum Endverbraucher-relevanten Qualitätslabel – andererseits durch die Kreation zweier zeitgemässer Eigenmarken: Glassy für Brillen sowie Lensy für Kontaktlinsen und Pflegemittel. Unterstützend dazu entwickelte allink eine Content-Strategie, welche Dynoptic und seine beiden Brands durch regelmässig platzierte Inhalte via Blogs und Social Media mit Leben füllt, was wiederum auf die Präsenz der Dynoptic-Partner einzahlt.

01.06.2018

allink realisiert Broadcast Design für Teleclub Zoom

Mit Teleclub Zoom startet Teleclub ins digitale Zeitalter: Der neue Free-TV-Sender richtet sich an ein junges, urbanes Publikum und kann auf Smartphones, Tablets oder TVs empfangen werden. Ausgewählte Formate stehen zudem auf YouTube und Facebook zum Streamen bereit. Branding, Broadcast Design und der Name Teleclub Zoom wurde von allink in Zusammenarbeit mit Teleclub entwickelt und sollen die Vorreiterrolle des Senders unterstreichen. Das Designkonzept berücksichtigt, dass state-of-the-art-Empfangsgeräte Standard sind und setzt auf hochauflösende, dynamische Gestaltungselemente. Die plakative Typografie, subtil animierte Farbflächen und der eigens für Teleclub Zoom komponierte Brand Sound kreieren eine unverkennbare Markenidentität, die ganz dem Geschmack des Zielpublikums entspricht.

23.05.2018

DSGVO – WTF?

DSGVO – WTF?

Trotz ihres sperrigen Namens ist sie derzeit in aller Munde: die neue Datenschutzgrundverordnung der EU, kurz DSGVO. Auch bei kleinen oder mittleren Schweizer Unternehmen, die keine Geschäftsbeziehungen mit Firmen oder Kunden aus der Europäischen Union unterhalten, sorgt sie für Verunsicherung. Denn die Verordnung betrifft alle, die Inhalte ins Internet stellen oder E-Mail für Marketing-Aktivitäten nutzen. Was dies im Einzelfall bedeutet, zeigen die folgenden Beispiele.

16.05.2018

Erfolgreicher Relaunch des Chicorée VIP-Programms

Erfolgreicher Relaunch des Chicorée VIP-Programms

allink hat das VIP-Kundenbindungsprogramm der Schweizer Mode-Kette Chicorée vollumfänglich überarbeitet und noch attraktiver gestaltet. Neu profitieren Chicorée-VIPs von grosszügigen Rabatten oder praktischen Geschenken – der aktuelle Punkte-Kontostand ist online im VIP-Bereich oder via App einsehbar. Zudem animiert die App über Push-Nachrichten zu einem Besuch in einer der über 150 Chicorée-Filialen, informiert über neue Kollektionen oder ermuntert Kundinnen, ihre Einkäufe mit dem Hashtag #chicoreefashion auf Instagram zu teilen. Nur eine Woche nach dem Launch sind bereits über 25 000 Kundinnen für das VIP-Programm angemeldet – ganze 89 000 haben ihre App aktualisiert. Die Ziele von Chicorée wurden damit bei weitem übertroffen. Das neue Kundenbindungsprogramm baut auf ein komplexes technisches System, das von allink entwickelt und in die bestehende Kassen-Infrastruktur integriert wurde.

03.05.2018
19.04.2018

Öpfelchasper mit neuem Brand Design und intuitivem Bestelltool

Der Öpfelchasper ist der Vorreiter unter den Schweizer Bio-Velokurieren. Um stets vorne mitzufahren, wurden die internen Prozesse laufend optimiert und das Kerngeschäft vorangetrieben, auf der Strecke blieb jedoch das Branding. Jetzt ist der Markenauftritt des Öpfelchaspers wieder up to date: Er lässt sich auf der neuen Website erleben, aber auch im Alltag der grossen Schweizer Städte, wo die flinken Kuriere in ihren neuen grünen Outfits unterwegs sind. Besonders stolz sind wir auf den eigens für die Öpfelchasper-Website entwickelten Online-Bestellprozess: So erhalten Geschäfts- und Privatkunden – basierend auf einem ausgeklügelten Verteil-Algorithmus – massgeschneiderte Empfehlungen, die sie je nach Hunger und Gusto mit wenigen Klicks weiter individualisieren können.

13.04.2018

allink setzt Smart Energy Link unter Strom

Smart Energy Link – ein Joint Venture von Energie 360° und GLP-Präsident Jürg Grossen – hilft Besitzern von Mehrfamilienhäusern und Arealen, ihren selbst produzierten Solarstrom optimal zu nutzen. Wie das im Detail funktioniert und wie die künftige Rentabilität aussieht, veranschaulichen der Smart Calculator und die Website mit Chat-Funktion: Sie sind zwei der zentralen Kontaktpunkte im neuen Markenauftritt von Smart Energy Link, mit dem allink das Technologieunternehmen vom vielversprechenden Start-up hin zum ernstzunehmenden Player auf dem Schweizer Energiemarkt begleitet. Konzepte und Umsetzungen für Messe-Auftritte sowie ein zielgerichtetes Online Marketing bilden weitere wichtige Meilensteine.

11.04.2018

Neu bei allink: Deborah Selinger und Nicolai Spicher

Neu bei allink: Deborah Selinger und Nicolai Spicher

Mit Deborah Selinger und Nicolai Spicher haben wir zwei weitere Experten ins Haus geholt, welche die Markenessenz unserer Kunden in funktionierende Designs und Websites mit messbarer Wirkung übersetzen. Web Designer Nicolai konzentriert sich dazu auf die Details, die später als stimmiges Ganzes wahrgenommen werden. Online Marketing Managerin Deborah übernimmt die Leitung verschiedener Projekte und macht unsere Kunden dort sichtbar, wo sie relevant sind.

22.03.2018

Funktional Grotesk: Die erste Schriftfamilie von Davide Rossetto

Funktional Grotesk: Die erste Schriftfamilie von Davide Rossetto

Funktional Grotesk heisst die neuste Schriftfamilie auf dem Typografiemarkt. Sie stammt aus der Feder von allink Art Director Davide Rossetto, der während drei Jahren in Mikrometerarbeit jeden Strich seiner Schriftfamilie hinterfragte. Akribische Detailarbeit, die sich gelohnt hat: Mit ihren ausgeglichenen Proportionen und dem ruhigen Gesamteindruck lässt die Groteskschrift das geschriebene Wort für sich sprechen und ist damit ein universell einsetzbares Gestaltungswerkzeug für den zeitgenössischen Designer. Funktional Grotesk ist in sechs Gewichten und den dazugehörigen Kursiven für Print-, Web- und App-Nutzung bei Davide Rossetto erhältlich.

01.03.2018

Kai Sushi mit neuem Brand Design und neuer Website

Kai Sushi mit neuem Brand Design und neuer Website

Was mit einer einfachen Sushi-Bar in Oerlikon begann, ist in den vergangenen 10 Jahren zum Gastronomie-Unternehmen mit drei Standorten, Catering-Business und Sushi-Kursen herangewachsen. Ein tiefgreifender Branding-Prozess brachte nun Angebot und Marke wieder in Einklang: Der neu entwickelte Claim «Japanese Tapas with Love» stellt dabei nicht nur das aussergewöhnliche kulinarische Angebot in den Fokus, sondern lässt auch die Kai-Sushi-Philosophie durchscheinen – mit der Liebe als Leitmotiv für alles Denken und Handeln.

On- und offline erlebbar wird die geschärfte Markenpersönlichkeit von Kai Sushi im Brand Design, auf der neuen Website und natürlich vor Ort in den Restaurants – beispielsweise am neuen Standort Schiffbau, der bereits im neuen Brand Design realisiert wurde.

20.02.2018

Neu bei allink: Sophie Känzig und Lea Hofstetter

Neu bei allink: Sophie Känzig und Lea Hofstetter

Content-Power im Doppelpack: Sophie und Lea unterstützen allink seit Jahresbeginn mit starken Inhalten. Lea bringt neben dem Bachelor of Arts in Publizistik auch Storytelling Expertise aus ihrer Arbeit als Bloggerin mit und textet für allink lebendige Geschichten mit Mehrwert. Sophie wechselt von der Start-up- in die Agentur-Welt und übersetzt komplexe Ideen in treffende Texte, die überzeugen – on- und offline.

13.02.2018

Midor-Marke Glacetta im neuen Look

Midor-Marke Glacetta im neuen Look

Kleine Portionen sind in. An diesen Trend knüpft auch Midor mit seinen Ice Cakes im Miniformat an, die schon von Haus aus jünger, verspielter und zeitgemässer wirken als die etwas aus der Mode gekommenen klassischen Eistorten. Die Neuausrichtung der Marke wird durch das Packaging Design von allink unterstrichen, das Konditorei-Romantik versprüht und auf charmante Weise die auf acht Sorten erweiterte Produktpalette ins Rampenlicht des Migros-Kühlregals rückt.

19.01.2018

allink bringt Fresca in die Migros-Frischeabteilung

allink bringt Fresca in die Migros-Frischeabteilung

Mit der neuen Marke Fresca kommt Ordnung in die Migros-Frischeabteilung. Sie schafft ein einheitliches Markenerlebnis und fasst das bunte Sortiment von Frischgemüse und frischen Früchten zusammen, das schweizweit im Eingangsbereich jeder Migros-Filiale zu finden ist. Die Marke baut auf einen in allen Landessprachen verständlichen Namen und ein klares, aber zurückhaltendes Packaging Design, das als plakatives Frische-Gütesiegel funktioniert, ohne die übrigen Sortimentsmarken zu konkurrenzieren.

14.12.2017

Neu bei allink: Till Gschwend und Fabian Schiltknecht

Neu bei allink: Till Gschwend und Fabian Schiltknecht

Till Gschwend und Fabian Schiltknecht heissen die beiden Neuen, die seit kurzem mit uns Schreibtisch und Kaffeeküche teilen. Fabian, PR-Fachmann und Marketingplaner, arbeitete zuvor für namhafte Agenturen wie Leo Burnett und wird uns als Projektleiter unterstützen. Unser neuer Backend Developer Till ist Absolvent der ZHAW in Wirtschaftsinformatik und war unter anderem als .NET-Entwickler tätig.